Deutsche Passion

 

Deutsche Passion? Was soll das sein? Ist es nur das Chorwerk aus dem 16. JH oder der Song von Thronstahl? Gibt es nur die Idee davon oder haben wir Deutschen wirklich eine Passion zu durchleben?

Wahrscheinlich ist dieser Begriff den jüngeren Deutschen oder Deutschsprachigen unbekannt, denn davon werden sie in keiner Schule etwas gehört haben, und denen er noch bekannt ist, die gehen mit ihm um wie mit einem versiegeltem Buch, sie wollen nicht reinschauen und erkennen, was es bedeutet.

Synonyme zu Passion

Alleine die Begriffserklärung verursacht in unserer leichtlebigen Spaßgesellschaft ein gewisses Unbehagen, um sich nicht damit zu beschäftigen, als würde eine Tabuzone berührt.

Ich selbst betrachte unsere Passion als unsere Mission, als ureigenste Aufgabe, Lebenszweck und Daseinsgrund der Deutschen und Deutschsprachigen, im historischen, gegenwärtigen und damit künftigem Geschehen. Wobei jedes Volk ebenso seine eigene und spezielle Mission hat, wie die einzelnen Glieder und Organe eines Körpers ihre jeweils eigene Aufgabe / Mission haben.

schwarze sonne feuer

Aber was ist eine Passion? Mehr als nur eine Aufgabe, eher eine freie Willensbekundung zu einer sehr schwierigen, gefährlichen, ungewissen Willensdurchsetzung in Richtung Zukunft. Also weitgehend Bereitschaft zu einem Schritt ins Unbekannte. Einer muss es auf sich nehmen, etwas Schwieriges für alle zu tun. Aus dem Christentum kennen wir die Passion: Einer opfert sich für die anderen. Es wird damit zu einer Pioniertat, wo ein Einzelner sich etwas Schwieriges, ja Tödliches auferlegen lässt, das letztlich zu einer komplexen Richtungsänderung des gesamten Systems führt.

In unserer konditionierten und fremd gesteuerten Erziehung wurde die Deutsche Passion (was im Grunde bedeutet: die Arbeitsaufgabe der Deutschen in der Weltgeschichte in den verschiedenen Ebenen) tiefgehend ausgeblendet. In einem scheinbar nicht mehr existierendem Deutschen Reich, das sich in fremdbestimmte Verwaltungseinheiten aufgelöst hatte, konnte es demnach auch keine Passion mehr geben.

Erfordert nicht eine Passion ein Ganzes als Grundlage? Bedarf nicht eine Passion einer in sich geschlossenen Wesenheit, einer geistigen und seelischen Einheit, die ihre Passion erst erkennen und durchstehen, ja meistern kann? Wenn aber ein Volk (oder eine im Entstehen begriffene feste Volksgemeinschaft) vom Rest der Welt zertrümmert, vergiftet und geistig zerstört wird, dann bleibt nicht viel übrig von der Volksseele und der in ihr angelegten Passion. Wie kann eine so zerstörte und geistig abgeflachte Menschengemeinschaft, die ums nackte Überleben kämpft, noch ihre Passion begreifen? Eine deutsche Schicksalsgemeinschaft war ja durch die ganze Zersplitterung nicht mehr erkennbar. Nach der Zerteilung wurde es nicht besser, im Gegenteil, die Spannungen im Volk selbst wurden noch vertieft. Der geprügelte Hund namens ‚Deutschland‘ wurde fortan künstlich ‚ernährt‘ mittels Feindprogrammen, ganz zugrunde gehen durfte er nicht so schnell, weil seine schöpferische Energie noch gebraucht wurde, aber kräftig durchgeprügelt wurde ‚das Deutsche‘ jeden Tag. ‚Deutschland‘ hatte der Welt zu gehorchen.

Statt wahrer Geschichte wurde über Generationen hinweg den Deutschen Schuld, Schmach und Zerknirschung eingeflößt. Und wenn sich daraus schon kleinere Gegenbewegungen bildeten, so wurde insgesamt die Passion der Deutschen kaum erkannt. Die sehr tief gehende Ebene der ‚Deutschen Passion‘ wurde noch nicht einmal angesprochen – und erst mit der Zeit konnte auch ich erkennen, dass diese Sache weit über unser gegenwärtiges deutsches Dilemma hinausging.

Vor einigen Jahren bekam ich einige Musikempfehlungen, darunter die ‚Deutsche Passion‘ von Thronstahl. Ich hörte sie oft an und meinte die Sache schnell verstanden zu haben.

Ergänzend:   https://www.youtube.com/watch?v=e9mBKsRZUdQ  Die Deutsche Passion (lange Version)

Aber hatte ich das verstanden? Taten sich mit den Jahren und den Ereignissen nicht immer neue Ebenen und damit Fragen auf? Wo ist der Anfang und wo ist das Ende von der Deutschen Passion? Schließlich hatte ich es nicht anders verstanden, als dass wir Deutschen angeblich für eine Befreiung der Welt zuständig wären. Von anderen Teilen der Welt kamen viele Hinweise: „Macht mal, ihr Deutschen, werdet endlich frei – es liegt an euch. Dann können wir das auch werden.“

Und die Deutschen selber? Wir begriffen anfangs gar nichts, als wäre das Thema in uns gelöscht worden. Die fremden Völker, die nicht dieser umfassenden Gehirnwäsche ausgesetzt waren, wussten also mehr als wir selbst. Standen wir Deutschen nicht da wie die Deppen, total ‚entgeistert‘, nicht wissend, was jemand von uns erwartet. Wir fühlten uns schwach in unserem Inneren und wir markierten umso eifriger den dicken Maxe in einer materiellen Welt, die nicht die unsere war, sondern die unserer Feinde. Hatten wir uns bei den Feinden nicht förmlich eingeschleimt trotz all der Schmach, mit der sie unser Land und Volk überzogen hatten? Gehörte es etwa zu unserer Passion, dieser Feindeswelt nun für immer zu dienen? Was uns heute ganz augenscheinlich zuteil geworden ist. Gehörte zu unserer Passion, das Denken Fremder, nämlich unserer Feinde zu übernehmen? Ihre Sprache, Religion? Unkultur?

Züchtete man nicht aus unserem Volk heraus Generationen Minderbemittelter heran, die diese totale geistige und seelische Unterwerfung verinnerlicht hatten? Erzog man nicht die Jugend, die Blüte des Volkes, zu Verrätern an ihrem eigenen Land, ihrer Kultur, ihren Ahnen? Wenn ein Volk lawinenartig in den Abgrund rutscht, und zwar auf allen Ebenen, wer vermag sich lange festzuklammern an Aufrichtigkeit, Wahrheit und Gerechtigkeit?

Wer hält weiterhin Ehre und Treue hoch, die einst Wesensmerkmal der Deutschen waren? Leere Worte wurden daraus, von der Realität als überholt abgesondert. Es blieben immer nur einige Wenige, die die alten Werte noch aufrecht erhielten, der allgemeine Trend ging eindeutig in Richtung moralischer Niedergang des Volkes.

algiz - zigla

Bald stand fest, mit ‚Deutschland‘ würde es bald zu Ende gehen – und keiner könnte es aufhalten, weil es in seiner inneren, seiner geistig-seelischen Substanz bereits zerstört wurde. Doch immer deutlicher trat Unbehagen hervor über unser Schicksal und immer vernehmbarer wurde überall der Ruf:

Das Deutsche Reich ist 1945 nicht untergegangen.

Damit waren wir aber schon wieder alleine gelassen und durften uns weiterhin vor den Karren des Feindes spannen.  Kaum einer hatte den Ernst der Lage erkannt, und die Tatsache, dass hinter unserem Rücken ganz andere Spielchen stattfanden, erkannten wir nicht. Dass wir Besiegte waren und zu zahlen hatten, war offensichtlich, das blieb keinem verborgen. Aber dass wir die ganzen Jahre über Geiseln waren, mit einem furchtbaren und skrupellosen Feind im eigenem Land, der wiederum von einem noch Stärkeren beherrscht wurde, dem aber die Hände gebunden waren, uns zu befreien, das ahnten die wenigsten von uns.

Keiner wusste was sich hinter den Kulissen abspielte, wir identifizierten mit Mühe und Not unsere nie endende ‚Kriegsverliererebene‘ mit der wir genug zu schaffen hatten. Sehr spät begriffen wir, dass es gar nicht primär um die Vernichtung ‚Deutschlands‘ ging, sondern vor allem um die Vernichtung des deutschen Volkes und der weißen Rasse, und damit unseres Erbguts.

Keiner ahnte, dass wir es hier nicht mit menschlichen ‚Feinden‘ zu tun hatten, sondern hinter denen verbarg sich die Agenda der kompletten Übernahme der Erde durch unbefugte und sehr mächtige nichtmenschliche Wesenheiten, die die Erde unrechtmäßig in Besitz genommen hatten und keine Bedenken gehabt hätten, alles hier in die Luft zu jagen.

Die Ebene hatte also gewechselt, ohne dass wir es wussten. Alle lebten weiter ihren Trott dahin. Wir Menschen ahnten nie, wie heikel die Situation wirklich war und dass wir buchstäblich als Geiseln gehalten wurden, die die ersten Opfer wären, wenn die bestehenden Verhältnisse angetastet werden würden. Das hieß: Entweder geht es schlecht aus, dann hätten die Gegengöttlichen sofort ihre NWO installiert, die ja schon längst begonnen hat und die totale Versklavung bzw. Vernichtung der weißen Rasse bedeutet hätte. Darum wurden langfristig und massiv die Menschen konditioniert nach dem Motto: Krieg, Chaos und ‚Rettung‘ durch die Falschen.  Wir hätten quasi anschließend dem Teufel aus der Hand gefressen und uns noch für die Versklavung bedankt.

Oder, wurde uns weisgemacht, es geht noch schlechter aus und alles wird komplett in die Luft gejagt. Auch hier wurde alles systematisch in die Wege geleitet, das durchzuziehen. Wenn wir uns die Erde anschauen, gibt es keinen Zweifel, die Lebensgrundlagen sind schon in weiten Teilen zerstört, die Erde ist schwer beschädigt, noch ein paar Jahre so weiter, und es wäre ein toter Planet.

All diese Hintergründe waren den Menschen nicht vollständig bekannt, damit hätte auch keiner ruhig leben können. Sie verdrängten die Wahrheit, damit ihr Pseudoleben weitergehen konnte und ließen den lieben Gott einen frommen Mann sein.

Intuitiv vertrauten die Menschen auf Erlösung von dem Übel, ohne zu verstehen, was eigentlich gemeint war. Die Gefahr, in der wir die ganze Zeit schwebten, wurde von den Mächten, die jetzt die Erde beherrschten, verdeckt und versimpelt, denn die Wahrheit zu erkennen, hätte uns wach gemacht und wir hätten alles durchschaut.

So kam es, nachdem 1945 in Deutschland die Waffen schwiegen, zu einer massiven und komplexen Wahrheitsverdeckelung und Verdrehung, der praktisch alles zum Opfer fiel, was sich durch die Generationen noch verstärkte. Die echte deutsche Geschichte geriet in Vergessenheit, wurde nur lückenhaft und zweckbestimmt gelehrt. Kein Wunder, dass dadurch die Identität der deutschen Jugend zerstört wurde. Sie wurde zu leichter Beute für ‚Fressfeinde‘ aller Art.

Durch den vorherrschenden Materialismus spielten Gott und sein Widersacher keine Rolle mehr, sie wurden ins ferne Nirwana des Nichtverstehens verschoben, dabei waren beide Energien in jedem Menschen fleißig am Bauen und am Zernagen, aber wer verstand das noch?

Menschen können glaube ich die abgrundtiefe Bösartigkeit nichtmenschlicher Wesen nicht wirklich verstehen. Sie schließen von sich auf andere und denken, alle Wesen sind im Grunde gut – und in der Lage zu Kompromiss und Kooperation, zu Leben und Lebenlassen. Parasiten wie diese emotionslosen Lebensfeinde, die die Erde in Besitz genommen hatten, können das allerdings nicht. Wenn sie die totale Macht bekommen, bedeutet das den sicheren Tod für ganze große Kulturen, entweder langsam oder schnell.

Die Menschen standen immer schon dieser Herausforderung gegenüber, in ihren Lebenszeiten zwischen Wahrheit und Lüge, zwischen Gut und Böse unterscheiden zu lernen. Gewöhnlich ist die auf einem Planeten am höchsten entwickelte Rasse – hier ist das die weiße, dazu in der Lage, diese Lebensaufgabe zu meistern. Deswegen steht sie voll im Fokus der Fressfeinde, weil sie die einzige Rasse ist, die durch Bewusstwerdung das Parasitäre leicht würde verwerfen können. Sind es doch alles innere Prozesse, also geistige Wachstumsprozesse, die sich im Menschen selbst abspielen. Das Feindbild ist also klar, und wie es im Liedtext so schön heißt:

Wir sind in die Mitte Europas gestellt,
Wir einen das Kleine der Größe der Welt,

es musste ‚Deutschland‘ im Fokus stehen. Dort lebte Siegfried, der Drachentöter noch im Sagenschatz des Volkes, dort gab es einen Arminius und dort hatte die Drachenbrut ihren ewigen Feind. Ein unglaublich reicher Fundus von Mythen, Sagen, Märchen und Kulturgütern zeugt von unserer Mission/Passion und bildet den Bodensatz, dass dieses bestimmte Volk nun endlich erwachen soll und seine Freiheitsprobe zu bewältigen hat.

Kommt hier nicht immer wieder die deutsche Passion durch, dem Satanischen, was sie hier breitgemacht hatte und die ganze Menschheit zu verschlingen drohte, sein Ende zu bereiten?

Die ganze Zeit über wurde die Menschheit bedroht mit Atomkriegen und speziell ‚Deutschland‘ ist immer noch voll bestückt mit vielen sehr hinterhältigen automatischen Vernichtungsanlagen neben Atomwaffen samt Abschussanlagen. Wäre es zu einem Krieg gekommen, wäre Deutschland als erstes ausradiert worden. Das hätte den schnellen Tod bedeutet. Aber das war nicht die einzige Möglichkeit, die Weißen auszurotten, speziell die Deutschen. Ein weiterer bösartiger Schachzug war die langfristige innere Zersetzung des Volkscharakters der weißen Kulturen. Das ist alles hinlänglich bekannt, zeigt aber, dass die Mächte des Bösen am längerem Hebel saßen. Denn wenn sich Hochkulturen entwickeln, sind das sehr lange Prozesse, und gestorben wird schnell, wenn alles dafür präpariert ist, und das ist es auf der Erde zweifellos.

Einfach mit Waffen dreinschlagen und die Bösen ausrotten, ging also nicht, weil das deutsche Volk und halb Europa das nicht überlebt hätte. Wenn aber dafür gesorgt wird, dass Geist und Seele der Menschen zerstört werden, dann hat der Feind wirklich gewonnen, weil es dann keinen Widerstand mehr gibt. Sie kämpfen nicht mehr, weil kein Antrieb mehr dafür da ist und lassen sich beherrschen und vernichten nach Gutdünken.

Das fand also statt – wir wurden alle ‚feindstofflich‘ infiltriert, wir tragen beinahe alle die Fäulnis der Selbstvernichtung in uns.

Die dritte Macht

Bis heute fragen mich Menschen: „Was ist denn das? Die dritte Macht?“ Was soll man dann antworten? Der Großteil der Menschen interessiert sich sowieso nicht dafür, sie sind im Alltag begraben und was ich auch antworten würde, es käme sofort zu Widerspruch und Ablehnung. Diese ihnen fremde Welt wollen sie nicht verstehen und das zeugt davon, dass die Feindbeeinflussung sehr gründlich war, die Deutschen von ihrer Geschichte und damit sich selbst zu entfremden. Da spare ich mir dann jede Antwort, ich rede ungern gegen eine Wand. Es bringt auch nichts außer Angriffe. Was würden sie verstehen von der Deutschen Passion?

Es waren deutsche Soldaten gewesen, die sich nach dem 2. Weltkrieg in ihre uneinnehmbare Festung zurückzogen und von dort aus die Deutsche Passion weiterverfolgten. Von den Zurückgebliebenen konnten sie nicht mehr wahrgenommen werden, sie schotteten sich ab und so fielen sie dem Vergessen anheim. Keiner wusste was Genaues, und wer es damals ahnte, schickte denen, die sich abgesetzt hatten, höchsten ein paar deftige Flüche hinterher: „Die haben ihren eigenen Arsch gerettet und uns lassen die hier im Dreck sitzen.“

So war es aber nicht. Für keinen der ‚Abgesetzten‘ wird es ein leichter Entschluss gewesen sein, denn es bedeutete das endgültige grausame ‚vermisst‘ für die eigene Familie. Nach einem siegreichem Kampf wieder gesund nach Hause zur Familie zu kommen, gefeiert vom eigenen Volk, ist der stärkste Antrieb für jeden Soldaten. Hier sangen sie auch: „Wir kommen wieder!“, aber konnten sie ahnen, dass es erst ihre Enkel oder Urenkel wären, die sich im Stammland mit den dort verbliebenen Enkeln und Urenkeln wieder begegnen würden?

Sie ahnten die Länge der Zeit bestimmt nicht, wie auch wir in der Heimat Zurückgebliebenen nicht ahnen konnten, wie lange wir die Besatzer zu ertragen hätten. Sie werden bis zum Tod gehofft haben, noch ihre Familien wiedersehen zu können, doch das war ihnen nicht vergönnt und den Wartenden in der Heimat ging es genauso.

Diese Ungewissheit des ‚vermisst‘ ist schlimmer als der Tod, weil der Verlust-Stress und die tiefe lähmende Besorgnis nie endet. Viele Familien hatten also auch dieses Schicksal, das nie gewürdigt wurde und zwar nach beiden Richtungen. Doch ohne absolute Geheimhaltung wäre die Mission nicht gelungen. Es ist klar, dass es dort keine Gnade für Verräter geben konnte.

Es war nötig, die Verbindung zu den Menschen der Besatzungszonen komplett aufzugeben – und zwar aus Gründen des Selbstschutzes nach beiden Seiten. Nichts durfte die Mission gefährden, es durfte keine Sentimentalitäten geben, die Deutsche Passion durfte nicht scheitern. All dies diente einem höherem Ziel!

Ja, bei einer Passion geht es nicht vornehm zu. Nackt und ganz alleine wird der Mensch gekreuzigt, wie auch ein Volk, jeder Ehre und Würde und jeden Schutzes beraubt. Jeder Beteiligte offenbart in so einem Prozess sein Innerstes und das sieht alles nicht gut aus. Es ist eine Zerreißprobe für jeden und es ist ein Tod der Illusion, dass irgend etwas in dieser Welt gut sei.

Die Hoffnung der hier im Stammland Verbliebenen ging bei Kriegsende gegen Null. Die Regierung war durch Strang hingerichtet worden, der Rest hatte sich verzogen und blieb verschwunden. Gab es denn überhaupt noch ein Deutsches Volk, wenn es doch keine deutsche Regierung mehr gab? Die Massen irrten umher auf dem niedrigsten Überlebensniveau, nämlich um die nächste Woche nicht zu verhungern und den nächsten Winter über nicht zu erfrieren. Wir waren Beute geworden, führungslos und buchstäblich von allen guten Geistern verlassen.

Aber nicht lange!

Schon wedelten uns Traumatisierten die Verlockungen des Feindes um die Nase und wir griffen zu wie nach einem Strohhalm, nur um zu überleben. Schlicht, wir wurden bestochen und gekauft. Die Sowjets hielten die Ostzone fest an der kommunistischen Kandare und die Leute im Westen wurden sehr schnell mit ‚American Way of Life‘ handzahm und träge gemacht. Um die Deutsche Passion hatten sich damit alle herumgeschlängelt, die deutschen Tugenden zählten nichts mehr, um Wahrheit machte man einen großen Bogen, denn die war unangenehm, ja sie war schmerzhaft bis dahinaus. Weil – das Deutsche Reich als solches gab es nicht mehr, eine Führung gab es nicht mehr. Der starke und charismatische Führer sollte angeblich tot sein, Fahnenflucht durch Selbstmord – später munkelte man: Fahnenflucht durch Absetzung. Spielte das noch ein Rolle, um sich nicht innerlich krümmen zu müssen vor Schmach und Schande, was aus der lieben Heimat, dem deutschen Reich, welches noch vor wenigen Jahren ein Born der Hoffnung auf Glück zu werden versprach, nun eine chaotische Todeszone geworden war?

Diejenigen, die Treue und Ehre für das Vaterland hoch hielten, die Heldentum und Tapferkeit als höchste Tugenden der Deutschen priesen, waren schmachvoll erhängt worden oder hatten die Flucht ergriffen und sich selbst heimlich davongemacht? Da brach doch eine Welt zusammen. Wem käme dann nicht der Verdacht auf einen geplanten Verrat von Anfang an?

Wer verstand das denn damals? Die es verstanden hatten, waren fort und die Bevölkerung blieb im zertrümmerten Land zurück, ohne zu verstehen warum. Natürlich gab es einfache Antworten: „Hitler & Co. hat sich im Größenwahn an den Russen überhoben.“ Was auch im Volk durchaus die gängige Meinung war. Aber warum? Die weniger offensichtliche, aber entscheidende Ebene, die dahinter lag und die Fäden von einer anderen Dimension aus zog, musste damit nicht angeschaut werden.

Natürlich gab es Hintergründe, die bei näherem Durchleuchten ein völlig anderes Bild abgegeben hätten. Die darüber laut nachzudenken wagten, verschwanden ohne Federlesens auf Nimmerwiedersehen. Wir waren zu Gefangenen geworden, ohne das Ausmaß dessen ganz zu verstehen. Denn das materielle, das biologische Überleben kam bald wieder in Gang, aber der ‚deutsche Geist‘ war so gut wie tot.

Die eigene Führung hatte ihn angeblich verraten. Allen Deutschen wurde nun in die Köpfe geprügelt, dass die deutsche Regierung die größten Verbrecher gewesen wären, allen voran Adolf Hitler. Was soll auch anderes von den kriegslüsternen Deutschen komme als nur Unheil? Fortan erfolgte die systematische Umschreibung der Geschichte – und damit der Erziehung und Bildung – von den Besatzern her, die wiederum von den jüdischen Finanzmächten gesteuert wurden. Und damit schließt sich der Kreis. Die wahren Lebensfeinde, die ganz besondere Herrscherkaste von und zu Repto und Ratte – gut getarnt in Menschenkörpern, aber nicht wirklich menschlich.

Nun hatte sich mit diesem vermeintlichen ‚Verrat der deutschen Führung am eigenen Volk‘, den die jüdische Weltmacht klug inszeniert hatte, um von jeder eigenen Schuld und Verantwortung abzulenken der breite Propaganda-Kanal aufgetan, in welchen zügig aller unerträglicher Schmerz und aller Zorn der Deutschen hineinfließen konnte: In die indoktrinierte Verabscheuung des Hitlerregimes. Das war der innere Todesstoß für den deutschen Geist und die falsche Notleine für die Überlebenden.

Sie erkannten nicht die große Lüge, sondern wandten sich von ihren eigenen Wesen ab, welches von den Siegern verunglimpft wurde, was auch bis heute anhält. Beispiel ‚deutsche Kartoffel‘. Jeder Halbaffe nimmt sich heute das Recht heraus, die Deutschen zu verleumden und zu verspotten, denn die wehren sich ja nicht.

Hatten nun die Alllierten in ihrem Verbund von über 60 Feindstaaten das Deutsche Reich besiegt, oder hatten nicht viel mehr die fremden Kulturen die deutsche Kultur besiegt? Das stellte sich erst im Nachhinein raus. Die Sieger schreiben nicht nur historisch, sondern auch moralisch Geschichte: Treue und Ehrgefühl, Mut und Vaterlandsliebe? Was für ein Schmarrn. Man hat es uns ja gezeigt, was Sache war: Hitler und seine Truppe hat uns mächtig verarscht und verheizt. Ja, das mussten wir alle bis zum Erbrechen inhalieren, das geht an keinem spurlos vorbei.

Und schon war unser Programm in uns festgeschrieben für die nächsten Jahrzehnte. In seltsamer Einmütigkeit waren die Grenzen neu gesteckt worden und zwar weltweit. Die von Feinden umzingelten Deutschen, die großräumig Gefangenen, die Entehrten, die Entmenschten – mussten ob sie wollten oder nicht, die Ausweglosigkeit ihrer Lage erkennen. Sie hatten alle ihre Wohnhaft ohne Gitter.

Wo ein Aas ist, da sammeln sich die Geier.

Durch Zwang und Verführung haben wir unser Deutschtum weitgehend aufgegeben. Große ostdeutsche Gebiete wurden besetzt von andern Völkern. Dort blieben nur wenige Deutsche übrig und die wurden weitgehend assimiliert.

Im früheren Mitteldeutschland (DDR) wurden wir in Furcht gehalten vor Krieg und dem täglichen Kampf uns Überleben. Jeder suchte sich seine Lücken, die einstigen deutschen Tugenden wurden eher belächelt, als sich daran zu orientieren. Was die Großen, die Führer nicht getan hatten, indem sie selbst verschwanden und ihr Volk zurückließen wie herrenloses Gut, das mussten die Kleinen auch nicht tun. Nun rette sich wer kann und jeder ist sich selbst der Nächste. Hauptsache überleben!

Vom gesunden Stolz und Zusammenhalt des Deutschen Volkes, in dem Sinne, wie ihn jedes andere Volk auch für seine Kultur hat, blieb nichts übrig. Alle vormaligen deutschen Tugenden bekamen einen gewaltigen Hieb weg durch all diese ständige Zermürbung. ‚Deutschland‘ und die Deutschen waren die aller Welt vorgeführten ewigen Verlierer und Idioten. Wir waren zu formbarer Masse geworden und die Sieger nebst vielen Trittbrettfahrer-Ländern bemüßigten sich, ihren eigenen Status über dem zerstörten Volk aufzuwerten und ihren Nutzen daraus zu ziehen.

Im Westen bekamen die Verführer, der jüdische Klüngel und die reichen Angeber jenseits des großen Teiches die Oberhand und lotsten die Menschen in die Position scheinbarer Sieger. Motto: Verleugnet euer geschlagenes ‚Deutschland‘, das es eh nicht mehr gibt und schließt euch uns an.

Im Osten wurde mit Zwang manipuliert und im Westen eher mit Verlockung. Das Ergebnis blieb das gleiche: der deutsche Geist, die deutsche Seele wurden zerstört. Immer schön im Hickhack gegeneinander. Innerdeutsche Feindschaft wurde systematisch geschürt. Was war denn von ‚Deutschland‘ und dem Deutschen Reich geblieben? Aus einstiger Niederlage, Schmach und Schande, aus den unglaublichen Verleumdungen entstand schließlich die totale Verdrehung unseres deutschen Wesens, aus dem Berg von Lügen, die über Deutschland aufgehäuft wurden, entstand schließlich Distanzierung und sogar Abscheu gegen das Eigene. Die links orientierten Deutschlandhasser sind noch beredtes Beispiel dafür. Ich kann das insgesamt nur als äußerste, innerste und allerschlimmste Verwüstung des deutschen Selbstverständnisses bezeichnen, was hier allumfassend geschah und das geht über die Millionen toter Deutscher während des Krieges, über die Zerstücklung unseres Territoriums und die trickreiche Ausplünderung des Deutschen Volkes weit hinaus. Die üblichen Zerstörungen gehören zum Wesen eines jeden Krieges, so grausam sie sind, greifen sie zwar die Grenzen, doch nicht den Kern, das Herz der Völker nicht an.

Aber: Hier ging es um viel mehr! Die Feinde hatten uns in unserem Kern, im Herzen zerstört, sie hatten uns komplett umgeformt, wir sollten ihres Wesens werden, wir sollten unser Deutschtum aufgeben, wir sollten deren Eigenschaften annehmen, ihre Vertierungen, ihre Zucht- und Hemmungslosigkeiten, ihr eingefleischtes Lügenunwesen – und das ist zu 90 % gelungen. Eine geistige, seelische und fleischliche Hinabpflanzung. Wir Deutschen spielen seitdem selber weitgehend nach dem Regelwerk unserer Feinde, weil wir unsere Identität verloren haben.

Weil aber nun selbst unser deutscher Geist und unsere Volksseele weitgehend zerstört worden sind, fragt man sich wie es weitergeht. Sind wir unabänderlich dem Tode geweiht? Ohne Herz kann kein Organismus leben und ohne Bewusstsein bin ich von der göttlichen Quelle abgetrennt. Man kann Teile seines Körpers amputieren, dann ist man beschädigt, aber auf den zentralen Punkt seines Seins kann man nicht verzichten, das wäre der endgültige Tod.

An diesem Punkt steht ‚Deutschland‘ heute. ‚Deutschland‘ ist nicht nur in den Städten, sondern auch innerlich verbrannt worden, damals 1945 endete zwar der äußere, der Flächenkrieg, aber der Krieg gegen das innere Wesen der Deutschen begann erst, von allen Seiten und gnadenlos.

Aus der Asche des Deutschen Reiches erhob sich danach etwas Neues, aber es war nichts Echtes, kein strahlender Phönix, wie es uns Deutschen fortan weisgemacht wurde, sondern es stellt sich immer deutlicher als Monstrum dar, als Missgeburt und absolutistische Herrschaftform niederentwickelter Wesenheiten. Was sollte auch etwas Edles entstehen ohne göttlichen Geist und ohne den fruchtbaren Seelenreichtum unserer Ahnen?

runenring

Was soll erwachsen aus einer falschen Freiheit, die errichtet war auf Neid, Lügen, Hass und Gier? Da kann nur Blendwerk entstehen und das muss irgendwann vergehen, sträubt es sich auch noch so sehr. Das heißt, die göttliche Ordnung bleibt trotz aller Entartungen ewig und unabänderlich erhalten. Und das bedeutet nun mal Vernichtung alles Lebensfeindlichen, damit sich Leben erhalten kann. Alle Masken werden fallen und das wahre Antlitz wird offenbart.

Auch an diesem Punkt stehen wir jetzt.

Die hier lebenden Wesen suchen sich jetzt ihren Wirkungskreis und entscheiden selber wohin sie sich bewegen, ins Blendwerk und damit in ihr eigenes Vergehen, oder in das wahre Leben. Dieses wahre Leben, die Verehrung und Liebe zum Vaterland, zur Muttersprache, zur Heimaterde, das gaben die geprügelten Deutschen damals in ihrer großen Bedrängnis und Verwirrung leichtfertig und naiv auf für einen sehr fragwürdigen Wohlstand, der das Materielle über alles stellte und unsere wahren ideellen Werte, einschließlich unserer uralten Landes- und Familienkultur verkümmern ließ. Fortan waren wir tiefer versklavt als jemals zuvor und heute dürfte jedem klar sein, dass es für unsere Kinder keine ‚freie deutsche‘ Zukunft mehr gibt, denn wir sind längst zu globaler und programmierter Sklavenware geworden. Genauso wird und muss es kommen, wenn sich nicht sehr schnell etwas zum Guten verändert, wenn nicht ein Wunder geschieht.

Dieses Wunder muss und wird geschehen! Darum ist es nötig, sich die Dinge aus dem Blickwinkel der ‚Deutschen Passion‘ heraus zu vergegenwärtigen, um alles zu begreifen, was uns ins Dilemma führte. Wenn wir unsere eigene Mitschuld und Teilhabe an der Entwicklung nicht erkennen, wird auch kein Wunder geschehen, wir werden im Gegenteil noch Ärgeres zu durchleiden haben, als es bisher war.

Im Nachhinein erkennt man, dass wir einem falschen Stolz und Größenwahn aufgesessen sind, gepaart mit Feigheit und Herdentrieb, der uns dieses Schicksal bescherte. Der inneren Disziplin und Tapferkeit der deutschen Soldaten entgegneten die Zurückgebliebenen mit leichtfertiger Unterwerfung unter die Besatzer, die entsprechend verfuhren, das Deutsche Volk nun endgültig zugrunde zu richten.

Und weil das von den höchsten Drahtziehern her absolut tödlich gemeint war, zeigt es uns, dass es hier um viel mehr ging als nur um die deutschen Menschen, es ging vielmehr um die endgültige Vernichtung des deutschen Wesens an sich.

Wer das nicht versteht, begreift auch nicht die Deutsche Passion. Hier wurde ein Volk nicht einfach besiegt, hier wurde ein Volk auf allen Ebenen gekreuzigt und mit einer falschen Auferstehungskrone gekrönt, um den göttlichen Schöpfungsplan zu verspotten und zu verhindern für immer. Der Lebensfeinde Weltenplan, diese NWO, wie sie das nennen, das ist nicht unser Plan. Wir Deutschen haben es schmecken müssen, wie unter dem Glanz der Moderne und des Schönredens der Verfall wuchert und alles Edle verfault und zerstört wird.

Inmitten einer Welt von Lebens- und Menschenfeinden haben wir uns alles kurzsichtig abnehmen lassen, was uns hätte dauerhaft schützen können: Unsere Klarsicht, Weitsicht, Intelligenz und Wehrhaftigkeit, unsere moralischen Grundsätze, unsere innere Disziplin und Ordnung, unsere Ahnen- und Gottverbindung – alles gaben wir leichtfertig hin für ein bisschen Fressen und satanischen Klamauk.

Es musste wohl so kommen. Das ist wohl unsere Passion, zu erkennen, was falsche Freiheit aus uns macht.

Wir Erdenmenschen, die wir seit Jahrtausenden von höherdimensionalen Wesen gegensätzlicher Polarität gesteuert wurden, hatten keine Chance, den Herausforderungen zu entgehen, denn wir waren stets lückenlos umstellt sowohl von ehrlichen Feinden als auch von falschen Freunden, die einträchtig zusammen standen und uns Menschen als Schüler, oder Opfer und Sklaven betrachteten. Warum hat Gott das zugelassen? Um uns schließlich zu FREIEN zu formen unter widrigsten Umständen. Veredeln mit gnadenloser Härte und nur die Harten kommen bekanntlich in den Garten.  Das ist unsere Mission und unsere Passion.

Ohne die Passion, das tiefste Leid, dass den alten Menschen bis ins Herz zerstört und ihn quasi tötet, kann kein neuer Mensch auferstehen. Es muss erst in das Grab hinabgestiegen werden.

Die Lebensfeinde hatten das Recht, bis ans Äußerste zu gehen, um uns zu formen, zu bilden und zu stählen, auch zu quälen, aber genau das bedeutet auch deren Tod. Das geistig Unfruchtbare stirbt jeden Tag für immer, wie das geistig Lebendige sich jeden Tag wieder neu ins Bewusstsein erhebt, auch für immer.

So lasst uns denn bewusst und lebendig werden!

Wenn Menschen in ihrem herausfordernden langem Entwicklungsprozess reifen und an dessen Ende schließlich erwachen, wird keine Illusion zwischen feindlichen Mächten mehr gebraucht. Man muss es nur tief verstehen. Ganz ohne Groll und ohne Widerstand. Alle äußeren Kämpfe dienen unserer Selbsterkenntnis und nur die macht uns wirklich frei.

Die letzte Schlacht in den Herzen

Im letzten Jahrhundert wurden die Kämpfe bis aufs Äußerste geführt. Es wurde tatsächlich zum Kampf auf Leben oder Tod. Voller Ernst von beiden Seiten! Das ist bis heute so, aber heute durchschauen wir es zunehmend und diese Erkenntnis der Wahrheit bringt die Illusion zum Einsturz. Es haben sich im Laufe der Zeit auch die Ebenen und Kampfarenen verändert. Der sichtbare Kampf auf äußeren Schlachtfeldern wurde immer mehr zu inneren Kämpfen auf geistiger und seelischer Ebene ohne direkt sichtbare Wunden.

Und was war der Kulminationspunkt? ‚Deutschland‘.

Nur noch ein diffuser Begriff ist von der deutschen Passion geblieben und manch traurig-romantisches Erinnern an dessen große glänzende und tragische Zeiten. Immerhin nehmen wir jetzt wahr, dass der momentane Budenzauber der BRD nicht ‚Deutschland ist‘, sondern bestenfalls eine üble und groteske Karikatur davon. Und die Menschen? Langsam erwachen sie aus ihrer Holzhammernarkose und erkennen den falschen Phönix in sich aus Gottferne und Vertierung, dem sie aufgesessen sind. Der falsche Vogel aus Glanz und Glimmer einerseits und Gewalt und Fäulnis andererseits, hat ausgedient. Er ist nicht das was wir wollen. Wir wollen leben und zwar so, wie es unserer eigenen göttlichen Natur in ihrer Freiheit und Vollkommenheit entspricht. ‚Deutschland‘ ist fast getötet worden und wir Deutschen taumelten nach dem 2. Weltkrieg narkotisiert und verdummt durch 70 Jahre geistiges und seelisches Niemandsland in Feindeshand.

Das Paradigma wechselt jetzt. Nun gilt es das Wesen unserer Feinde zu sezieren und zu betrachten, wohin sie uns führten und welche Schäden sie in uns angerichtet haben. Das nenne ich dann Heilung.

Die Absetzbewegung nach dem 2. Weltkrieg drehte das Schicksal ‚Deutschland‘ um. Kaum ein Deutscher wusste davon, es wurde zwar einiges gemunkelt und das war‘s. Das was von Deutschen Volk übrig war, stand alleine, führungslos da und tat was vorhersehbar war: Wir ergaben uns der Lüge und es schien uns damit zunehmend gut zu gehen. Erst in unserer jetzigen Ernüchterung, wenn uns die Augen aufgehen, wie übel wie betrogen worden sind und wie brutal wir um unser Erbe – unser eigentliches deutsches Wesen – gebracht wurden, geht uns ein Licht auf, was wirklich geschah.

Verrat auf allen Seiten?

Der scheinbare Verrat der deutschen Führungsspitze oder des ‚Letzten Bataillions‘ war kein Verrat, sondern diente einzig unserer Rettung und unserem Sieg. Im Hintergrund wurde das Feld bereitet für den Endsieg. Nicht der Sieg Deutschlands über alle Völker, sondern der Endsieg der Wahrheit über die Lüge.

Oh ja, die Völker dieser Erde wurden alle geprüft und vor allem unser Deutsches Volk, musste seine schwere Passion durchleben, die Versklavung unter das Gegengöttliche, die Zerstörung alles Lebenswerten, die Missachtung unseres Ahnenerbes, die Demütigung unseres falschen Stolzes – und jetzt der volle Panoramablick in den BRD-Abgrund. Zeit sich davon mit Ekel abzuwenden.

Zeit nun gemeinsam heimzugehen ins Reich. Es ist vollbracht. Und es gibt viel zu tun.

vorwärts


Zur Unterstützung des Aufstieges aus den geistigen Niederungen wurde auch im Verborgenen kräftig Unterstützung geleistet am Ort des Herzchakras der Erde, dem Heiligtum der wahren weißen Nordmenschen, dem „Mitternachtsberg“, also dem Untersberg.

Von Thronstahl – Mitternachtsberg

Und hoffentlich auch bald wird der Blick endlich wieder erhoben gen Himmel und die nächste „Entwicklungsstufe“ steht an, eigentlich aber nur eine Rückkehr nach Hause nach dem erfolgten Erwachen und Erinnern. Aus der geistigen Dunkelheit hier auf Terra geht die Reise für die „Streiter des Lebens“ nach dem errungenen Sieg des Lichtes dann wieder hinauf in die Sterne. Also packt schon einmal geistig eure Koffer!

Von Thronstahl – Flut, Trance, Traum, Nacht

sternentor

Zum Schluss möchte ich ein paar Worte am diejenigen richten, die im Verborgenen für unser Überleben und unseren Sieg kämpften und das bis heute tun. Vergebt uns unsere schweren Verirrungen! Das muss für euch eine harte Zumutung gewesen sein, euch anzusehen, wie wir uns willig im Wohlfühlnest des Feindes getummelt haben und unsere eigene deutsche Vergangenheit mit euch tapferen Helden der Weltkriege ganz aus dem Blick verloren hatten. Wie es für uns eine Zumutung gewesen ist, nichts wirklich von euch zu wissen. Aber nur so, unter dieser ganzen Verdunklung, immer mit einem schmerzlichen unausgesprochenem WARUM? in den zerstörten Seelen konnte es gelingen, die edlen Werte der Menschheit zu erhalten und dadurch schließlich den Feind endgültig zu besiegen und zwar nicht nur auf unsere Erde bezogen, sondern im Sonnensystem und noch weiter.

Wir ehren euch und danken euch von ganzem Herzen!

Ihr habt die ganze Zeit über Deutschland, über die Erde und die Menschheit gewacht. Ihr habt einen kosmischen Sieg erfochten, wie es keinen zweiten gibt. Ihr habt die Bestie in Schach gehalten und sie besiegt und unschädlich gemacht! Sonst gäbe es uns wohl schon lange nicht mehr.

Wir haben nie begriffen, dass ihr die ganzen Jahrzehnte über für unser Volk einsam und tapfer und ohne einen Dank von uns weitergekämpft habt.

Nun liegt es an jedem Menschen selbst, der eigenen Bestie, dem Drachen in sich selbst zuleibe zu rücken durch freie Willensbekundung, durch Wiederannahme unserer uralten deutschen Werte, des Erbes unserer Ahnen, um damit in die Heilung zu gehen.

Denn was ist die Deutsche Passion anderes als immer wieder den Drachen zu töten?

Wir warten sehnsüchtig auf euch siegreiche Friedensbringer! In euren Liedern habt ihr uns fest versprochen „Wir kommen wieder.“

 

Wir kommen wieder, wir kommen wieder, wir kommen sieggekrönt nach Haus, denn eines Tages, ja eines Tages ist auch der letzte Krieg mal aus!“

Ahnenfreundin

Advertisements

13 Gedanken zu “Deutsche Passion

  1. Pingback: Deutsche Passion – Jenseits des Nordens

  2. Hat dies auf BildReservat der DenkmalnachBilder rebloggt und kommentierte:
    Nur die Wahrheit wird uns frei machen.
    Das Deutsche Volk und alle Menschen.


    Bild zu Passion des Deutschen Volkes.

    „Ja, bei einer Passion geht es nicht vornehm zu. Nackt und ganz alleine wird der Mensch gekreuzigt, wie auch ein Volk, jeder Ehre und Würde und jeden Schutzes beraubt.“

    😦

    Es ist ein Geschenk des Lebens, in Deutschland geboren zu sein.
    Wir Glücklichen, wir leben im Heiligen Land.
    Peter Schmidt https://peter-schmidt-berlin-zehlendorf.jimdo.com/

    🙂

    Kaum jemand weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten.
    Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert!
    😦

    Egal wie der Krieg ausgehen würde, diese Multis hatten von vornherein schon gewonnen. Nach diesem Prinzip arbeiteten viele Unternehmen im 2. Weltkrieg.

    Warum liest man über diese Sachen nichts in den Schulbüchern oder den Lexika? Speziell in Deutschland, wo doch anscheinend Pressefreiheit herrscht und die Wahrheit gelehrt wird?

    Das liegt unter anderem daran, daß die Rockefeller-Foundation 1946 139,000 US-Dollar ausgegeben hatte, um eine offizielle Version des 2. Weltkrieges für die Offentlichkeit zu präsentieren, die den gesamten Aufbau des Nazi-Regimes durch die US-Banker, wie auch die okkultmystischen Hintergründe der Nazis, verdeckte. Einer der Hauptspender der Gelder war Rockefellers eigene Standard Oil Corp.(85)

    http://www.staatsfeind.net/Die_Akte/Inhaltsverzeichnis.html

    😦

    „Denn was ist die Deutsche Passion anderes als immer wieder den Drachen zu töten?“

    🙂
    Die vedische Kultur und das Erbe der Vorfahren
    Woher kamen die Ahnen der Slawen und der Arier.

    Der Sieg war auf der Seite der Große Rasse, was auch in den Heiligenbildern dargestellt war – der Weiße Recke (Reiter) auf dem Pferd trifft mit seinem Speer den Drachen. (Heut zu Tage ist es Erzengel Michael, der den alten Drachen besiegt… Obwohl dieser Michael in keiner Beziehung zu den alten Ereignissen steht… (Es ist die Tatsache, dass die Christen die alten Fakten (Ereignisse) für ihre Ziele genutzt haben.).
    🙂
    Der Beherrschung von der Macht (Kraft) von dem Helden – die mystischen Fähigkeiten des geistigen Körper – ist nicht das Ziel, es ist nur das Mittel für die Verwirklichung der Heldentat – Schlangen- oder Drachenkampf.
    🙂

    Und jene Brücke kann nur dann passiert werden, wenn man den Drachen (die Schlange) getötet hat, d.h. die eigene Mängel besieg hat. Der Drache ist unsterblich und unbesiegbar für die, die nicht Geweiht sind und es kann ihn nur ein bestimmter Held zerstören. Der Drache versucht niemals den Helden mit den Waffen, den Klauen oder den Zähnen zu töten, er versucht den Helden in die Erde (d.h. in die Sünde) einzuschlagen und so ihn zu zerstören. Den Drachen kann nur dann getötet werden, wenn man ihn alle seine Köpfe abschlägt. Das bedeutet der Sieg über die eigenen Gefühle.

    DIE AHNENBELOHNUNG
    https://drive.google.com/file/d/0B8fEOKnf5n7iWHM0X1RwSDYxb2c/view?pref=2&pli=1

    Gefällt mir

    • Hallo Reiner Dung, Deine PDF enthält folgendes:
      „Die Forschung vieler Quellen des reichsten slawisch-arischen Erbes der Vorfahren besagt,
      dass die Slawen — und — Arier auf der Erde lange vor den Vertretern anderer Völker erschienen
      sind.“

      Slawisch-Arische Weden (Veden)! Was stört mich daran?

      Seit zwei Jahrhunderten geistert ein Phantom durch die Geschichtsbücher, das Phantom der „Slawen“: Ein fremdes Volk mit anderer Sprache und Mythologie soll nach Mitteleuropa gekommen sein und unsere Geschichte mitgeprägt haben. Panslawisten und ihre Helfer haben einen Mythos aufgebaut, der bis heute als offizielle Lehrmeinung betrachtet wird. Die slawischen Wenden entpuppen sich als Nachkommen der germanischen Wandalen, Wineder, Goten und anderer ostgermanischer Stämme, deren Sprache durch die Mission der Ostkirche über das Kirchenslawische zur slawischen Kunstsprache wurde. Auch die wichtigsten slawischen Gottheiten entpuppen sich bei genauerer Untersuchung als germanische Götter, deren Namen lediglich von den christlichen Chronisten in abwertender dämonisierender Art bezeichnet wurden.

      Lies mal z. B. Helmut Schröcke „Die Vorgeschichte des deutschen Volkes“ oder der Slawen-Mythos.

      Interessant ist auch die Tatsache, was Google so alles zur Thematik „slawisch-arische Veden“ präsentiert. Wohl sollen wir das glauben…

      Gefällt mir

    • ich weiß das ich nichts weiß,
      aber ich weiß, ich weiß mehr als viele andere.

      Hallo AhnenFreundin,
      mein Kommentar als AntWort für den Hyperboreer fehlt noch.

      Den Link zu löschen wäre falsch.

      Die AhnenBelohnung wurde von einer uralten Seele geprüft und als wichtige
      Quelle eingestuft.

      „Der Wissende redet nicht. Wer redet, der weiß nicht. “
      Mein Gruß an Laotse 🙂

      Gefällt mir

      • Im Kommentar werden Dinge angesprochen, die ich nicht vertrete und nicht gutheiße,
        Die Sache mit den Veden wurde sehr gründlich auf dem Kanal ‚Jenseits des Nordens‘ auf seinen Wahrheitsgehalt überprüft, alles ist dort gut recherchiert und nachvollziehbar.
        Auch der letzte Kommentar dient nicht der Wahrheitsfindung, wenn dann solche Sätze geschrieben werden wie:
        „Wenn Satan ein Mann ist, dann ist Gott eine Frau.“
        Dann ist es bei mir aus. Das finde ich dumm, gotteslästerlich und davon distanziere ich mich. Solche Kommentar schalte ich nicht mehr frei.
        Das hier ist der Ahnen- und Quantenkanal Nr. 1. und ich bin meinen Ahnen zugehörig und verpflichtet, sonst niemand, auch keiner uralten Seele Laotse. Denn wir wissen ja spätestens jetzt, weil diese Schöpfung über dem Abgrund hängt: Alter schützt vor Torheit nicht.

        Gefällt 2 Personen

  3. Das Volk der Dichter und Denker wird heute durch Dichter wie die AhnenFreundin vertreten.
    Ein Teil ihres BewusstSEINs kommt durch eine höhere Eingebung.

    Antje Sophia wird von diesem Geist geführt, der auch schon Friedrich Schiller inspiriert hat.

    Höhern Sieg hat die errungen,
    Die der Wahrheit Blitz geschwungen,
    Die die Geister selbst befreit.
    Freiheit der Vernunft erfechten
    Heißt für alle Völker rechten,
    Gilt für alle ewge Zeit.

    Höhern Sieg hat Antje Sophia errungen, die der Wahrheit Blitz geschwungen
    https://bildreservat.wordpress.com/2017/08/26/hoehern-sieg-hat-antje-sophia-errungen-die-der-wahrheit-blitz-geschwungen/

    Gefällt mir

  4. Pingback: Der Gegner der Schweden sitzt innen | BildReservat der DenkmalnachBilder

  5. Pingback: Laotse | ahnenundquantenkanal 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s