Vereinsfest mit Frauen

  Ich kehrte einst in einem Gasthof ein, dort traf sich ein Hinterwäldlerverein. Ich fragte den Wirt, ob ich stören würde: ´Geschlossene Gesellschaft´– man weiß ja nie. Das sagte der Wirt: „Keineswegs, junge Frau! Heut´ wird es gemütlich! Kommen Sie. Der Verein begeht sein ´Vereinsfest mit Frauen´.    Bleiben Sie hier, wenn Sie sich´s trauen.“ * … Vereinsfest mit Frauen weiterlesen

Advertisements

Die Türme stürzen!

Was wünsche ich mir fürs neue Jahr? Dass Türme stürzen, ist doch klar! Ist meine schöne Erdenwelt Von hohen Türmen doch umstellt. Nicht außen, nein – nur innerlich nehmen die Türme mir die Sicht. Die äußeren Kulissentürme Werd´ ich nicht stürzen können. Von meinen inneren Ruinen Jedoch kann ich mich trennen. * Ich schau sie … Die Türme stürzen! weiterlesen

Frohe Weihnachten!

An solchen Tagen wie dem heutigen Heiligabend fällt es uns halbwegs ´Aufgeklärten´ schwer, nach den vielen Ent-Täuschungen über die Religionen allgemein und das Christentum im Besonderen das Weihnachtsfest noch unbekümmert und fröhlich zu feiern. Das Brauchtum der heiligen germanischen Rauhnächte wurde zerstört und aus dieser Lücke heraus entwickelte sich reiches christliches Brauchtum, Kultur und Kunst. … Frohe Weihnachten! weiterlesen

Steht auf ihr Patrioten!

Zu den heute beginnenden Rauhnächten ein Lied, das uns  Germanen ins Gewissen reindonnern soll wie Thors Vorschlaghammer! Schmeißt sie raus! Anhören am besten in Dauerschleife und gefunden auf Haunebu7`s Blog: https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=Xe7frSIf1KA „Wir brauchten mehr als 1000 Jahre um festzustellen, dass wir keine Kaiser, Könige und Fürsten benötigen, damit sie uns sagen, was wir zu tun … Steht auf ihr Patrioten! weiterlesen

Die große Verwandlung

Wie lange reden wir schon von der großen Verwandlung? Und hoffen, dass alles besser und gerechter wird? Natürlich spielt sich alles auf den verschiedensten Ebenen ab. Aus der religiös verstandenen ´Endzeit´, was einem mehrdimensionalen Paradigmenwechsel gleichkommt, schälen sich die einzelnen Etappen des Verstehens heraus.  Keiner ist unbeteiligt, aber die Verdrängung des Themas ist unwahrscheinlich groß. … Die große Verwandlung weiterlesen

Die eine und die andere Mutti …

Septembermorgen Im Nebel ruhet noch die Welt, noch träumen Wald und Wiesen; bald siehst du, wenn der Schleier fällt, den blauen Himmel unverstellt, herbstkräftig die gedämpfte Welt in warmem Golde fließen. Eduard Mörike   Längst ist Gilbhard da, keine ‚große Ernte‘ brachte uns der Scheiding. Ist die Ernte ausgefallen? Ob auch geistig über unserem Land … Die eine und die andere Mutti … weiterlesen

Der Lord

  Das graue Grauen tritt heraus und will den Löwen spielen. Hier zeigt er sich, der Weltenlord ich kann es richtig fühlen. + Ein Kopf in Stummel reingedrückt, sind‘s Beinchen, um zu rennen? Er zieht sie lang zum ‚geht nicht mehr‘ und wird sich ‚Größter‘ nennen. Nun lerne ich den Weltenlord mal endlich richtig kennen. … Der Lord weiterlesen